Logo Logo
 




Fallot-Tetralogie


Die Fallot-Tetralogie ist ein kombinierter angeborener Herzfehler bestehend aus:

Fallot-Tetralogie

Die Fallot-Tetralogie besteht aus mehreren Herzfehlern: Verlagerung der Aorta, Verengung der Lungenarterie, VSD. Je höher der Druck in der rechten Herzkammer und je enger die Ausflussbahn in die Lungenarterie ist, desto häufiger gelangt sauerstoffarme Blut aus der rechten Herzkammer über die Aorta in den Körperkreislauf und führt zu immer häufigeren Zyanosen. Mit 70% ist die Fallot-Tetralogie der häufigste zyanotische (Blaufärbung der Haut) Herzfehler nach dem 1. Lebensjahr und macht insgesamt 6 % aller angeborenen Herzfehler aus.

Die Fallot-Tetralogie gehört zu den angeborenen Herzanomalien mit dem sog. Rechts-Links-Shunt, d.h. mit Austritt des Blutes von der rechten (sauerstoffarmen) in die linke (sauerstoffreiche) Herzhälfte. Die Ursache ist ein Ventrikelseptumdefekt, eine Öffnung in der Scheidewand zwischen den Herzkammern.

dotline

Folgen der Fallot-Tetralogie
Komplikationen
Diagnostik
Therapie
Behandlungsprotokoll in Ghana

Folgen

dotline

Komplikationen

dotline

Diagnostik

dotline

Therapie

Endokarditisprophylaxe und operative Behandlung. Es werden zwei Operationen durchgeführt:

Bei rechtzeitigem Eingriff ist die Lebenserwartung normal.

dotline

Behandlungsprotokoll in Ghana

In Ghana wird eine initiale paliative Shuntoperation nach Blalock-Taussig zur Entlastung und Modulierung des wachsenden Herzmuskels durchgeführt. Nach ca. zwei Jahren wird die definitive Korrekturoperation am offenen Herzen vorgenommen

Die erste Operation ist im Falle von Akua für Ende Oktober 2004 geplant. Die Kosten betragen hierfür ca. 1200.- Euro. Die zweite Operation folgt in ca. zwei Jahren und wird zwischen 4000.- und 5000-. Euro kosten. Die Operationen werden im National Cardiothoraic Centre des Korle-Bu Teaching Hospitals in der Hauptstadt Accra erfolgen.



Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung von www.cardiologe.de
.
Robin Kobbe, BNI, zur Zeit KCCR, Kumasi, Ghana, (kobbe@bni-hamburg.de)
Christopher Intemann, BNI, zur Zeit KCCR, Kumasi, Ghana, (intemann@bni-hamburg.de)
Rieke Neuhoff, Abteil. Grundlagenforschung, BNI (riekeneuhoff@web.de)